Analytik

Kompetenz für ihre analytischen Fragestellungen

Das Analysieren von Rohstoffen, Produkten, funktionalisierten Materialien sowie Betriebs- und Abwässern ist wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit und Kernkompetenz der CHT/BEZEMA Gruppe.

Dafür stehen uns weltweit leistungsfähige Analytik-Einrichtungen mit hochmodernen Analysengeräten und hochspezialisierten Mitarbeitern zur Verfügung. Die hohe Kompetenz und Qualität unserer analytischen Laboratorien werden, speziell für die Instrumentelle Analytik und Umweltanalytik am Standort Tübingen, mit der Akkreditierung nach DIN EN ISO / IEC 17025 durch die DAkkS bestätigt.

Nutzen Sie diesen Service zur Untersuchung Ihrer Proben und zur Lösung Ihrer Problemstellungen.
Folgende Kernbereiche decken wir insgesamt für Sie ab. Das Leistungsportfolio variiert je nach CHT/BEZEMA-Standort. Wir geben Ihnen gerne persönlich weiterführende Informationen. 

 

Instrumentelle Analytik

Das Bearbeitungsfeld der Instrumentellen Analytik ist vielfältig. Wir untersuchen Formulierungen, Rohstoffe, Polymere, Beschichtungen, Reststoffe und vieles andere.

Folgende Analysetechniken stehen uns dabei zur Verfügung:

  • Gaschromatographie (u. a. GC-MS, Head-Space-GC)
  • HPLC (mit RI- und UV-Detektor)
  • GPC (in organischen Lösemitteln)
  • Dünnschichtchromatographie
  • UV / VIS-Spektroskopie
  • FT-IR-Spektroskopie
  • Thermoanalyse (TG, DSC)
  • Titrationsverfahren (u. a. Wassergehalt nach Karl-Fischer)

Umweltanalytik

Das Verhalten von Chemikalien in der Umwelt und ihre Ökologische Beurteilung sind sehr wichtig. Deshalb führen wir die notwendigen Tests hierzu im eigenen Labor durch. Die Daten werden im Sicherheitsdatenblatt (SDB) angegeben.

Gleichzeitig bilden diese Werte die Grundlage für die ökologische Beurteilung und Klassifizierung in die Abwasserrelevanzstufen (ARS). Bei der Betriebswasseranalytik untersuchen wir die Qualität des Brauchwassers und in der Abwasseranalytik wird die Art und Menge der Verschmutzung bestimmt.

Wasseranalytik

  • Bestimmung der Qualitätskriterien und Wasserinhaltsstoffe von Betriebswasser, wie Aussehen, pH-Wert, Leitfähigkeit, Salzgehalt, Härte, TOC, Kationen und Anionen.
  • Messung der Abwasserbelastung mit den wichtigen Abwasserkenndaten CSB, TOC, BSB5, AOX, Kohlenwasserstoffe, Lipophile Stoffe, Schwermetalle, Stickstoff, Phosphor, Daphnientoxizität (L 30) und andere Parameter, je nach Fragestellung.

Produktanalytik

  • Biologische Abbaubarkeit nach den internationalen Vorschriften OECD 301 A, OECD 301 B, OECD 301 F und OECD 302 B
  • Belebtschlammtoxizität nach OECD 209
  • Aquatische Toxizität nach OECD 202 (Daphnien)
  • Flammpunktbestimmung

Metallanalytik

Die ICP-OES zur Bestimmung von Metallen ist in der chemischen Analytik ein weit verbreitetes Verfahren und wir können u. a. Ag, Al, Ba, B, Ca, Cd, Co, Cr, Cu, Fe, K, Li, Mg, Mn, Na, Ni, Pb, Sb, Si, Sn, Ti, Zn und Zr, sowie P und S quantitativ nach DIN EN ISO 11885 (E 22) bestimmen.

Weitere Details zu unseren Prüfverfahren finden Sie im Analytik Flyer (deutsch).

Downloads

Bereich Titel deutsch Titel englisch Art Datum Sprache
UnternehmenAnalytische ServicesAnalytical ServicesBroschüre18.11.2014
UnternehmenDakkS Akkreditierung AnalytikDakkS Accreditation AnalysisDokument01.07.2015

VOILA_REP_ID=C1257CF9:002EDCB8