CHT Gruppe mit neuem Geschäftsführungsteam weiterhin auf Erfolgskurs

CHT das Geschäftsführungsteam
  • 2014 das bisher erfolgreichste Jahr der Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von 385 Mio. EUR – 2015 erneut mit Wachstum
  • Der Führungswechsel verspricht Kontinuität bei der Ausrichtung und Weiterentwicklung von Zielen und Prozessen
  • Traditionell als Stiftungsunternehmen, wertebasierte Unternehmensführung, Innovation und Nachhaltigkeit sind unveränderte Leitlinien
  • TOP Job Award – Fundament sind zufriedene Mitarbeiter

Die Umsatzentwicklung 2014 konnte das überaus starke Geschäftsjahr 2013 nochmals übertreffen. Diese anhaltend positive Entwicklung wurde im Wesentlichen von den Gesellschaften in der Türkei, in Deutschland und von der BEZEMA in der Schweiz getragen. Die Unternehmensgruppe hat 2014 zudem von einer weltweit starken Nachfrage der Textilindustrie in ausgewählten Schwellenländern profitiert. Besonders erfolgreich waren dabei die Türkei, Kolumbien, Mexiko und Bangladesch.

Der Konzernumsatz lag zum Jahresende 2014 mit 385,3 Mio. EUR um rd. 20 Mio. EUR bzw. 7,8% über Vorjahr. Das Jahr 2015 ist verläuft darüber hinaus sehr vielversprechend. Die Geschäftsführung erwartet für das Gesamtjahr erneut einen Umsatzzuwachs von ca. 20 Mio. EUR. Damit würde das Wachstum erneut ca. 5 Prozent betragen, und die Gruppe könnte die beachtliche Marke von 400 Mio. EUR Umsatz erstmals überschreiten.

Auch das Betriebsergebnis (EBIT) markierte 2014 mit 35,6 Mio. EUR einen Höchststand. Dies war zum einen der überaus positiven Umsatzentwicklung und einer günstigen Situation an den Rohstoffmärkten geschuldet. Zum anderen ist es 2014 einmal mehr gelungen, den mit serviceintensiverem und damit margenstärkerem Spezialchemiegeschäft erzielten Umsatzanteil gegenüber dem sogenannten Commodity-Geschäft weiter auszubauen. Der Jahresüberschuss 2014 betrug 24,8 Mio. EUR nach 15,7 Mio. EUR im Vorjahr. Für das Jahr 2015 erwartet das Unternehmen aufgrund eines leichten Rückgangs der genannten Sondereffekte sowie nachteiligen Effekten aus der Freigabe des Schweizer Frankens Anfang des Jahres ein leicht rückläufiges aber noch immer sehr gutes EBIT in der Größenordnung von 30 Mio. EUR. Dabei ist schon berücksichtigt, dass die unerwartete Aufwertung des Schweizer Franken im Januar die Gruppe mit deutlich über 5 Mio. EUR belasten wird.

Die Investitionen kletterten von 10,4 Mio. EUR in 2013 auf nunmehr 16,9 Mio. EUR in 2014. Im laufenden Jahr sind sogar Investitionen in Höhe von 18,7 Mio. EUR geplant. Somit wurden gruppenweit in 2014 beachtliche rd. 70% des Jahresüberschusses reinvestiert. 2015 wird sich diese Quote sogar noch einmal deutlich erhöhen. Das Unternehmen sieht darin ein klares Bekenntnis zu den bestehenden Produktionsstandorten und Arbeitsplätzen. Ende 2014 waren in der Gruppe 1.701 Mitarbeiter beschäftigt, davon rd. 1/3 im Inland an den Standorten Tübingen (342), Dusslingen (210), Oyten (66) und Geretsried (29).

Ideale Bedingungen für einen neuen CEO: Dr. Frank Naumann übernahm den Vorsitz der Geschäftsführung der CHT Gruppe zum 1. Januar 2015 von Herrn Mechel, der in den Ruhestand ging.

Dr. Frank Naumann, der seine Karriere im Management bei Henkel begann, betrachtet diese gute Ausgangsposition als Ansporn und Aufgabe zugleich. Die Unternehmensgruppe wirtschaftlich erfolgreich zu halten, sieht er als oberstes Ziel und präzisiert seine Aussage zugleich. „Die Gewinne von heute sind die Investitionen von morgen und die Arbeitsplätze von übermorgen.“

Gemeinsam mit seinen Kollegen, Jan Siebert, seit gut einem Jahr für den kaufmännischen Bereich der Unternehmensgruppe verantwortlich und Dr. Bernhard Hettich, mit 14 Jahren als Geschäftsführer für Produktion, Logistik und Einkauf, nun der Senior im Team sieht Dr. Naumann die CHT für die Aufgaben und Ziele gut gerüstet.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind motiviert und engagiert und unsere Kunden weltweit schätzen die Produkte und Dienstleistungen der CHT Gruppe sehr.“

„Als Wirtschaftsunternehmen im Stiftungsbesitz möchten wir gerade diese Stärke und Orientierung weiter ausbauen, indem wir die Tradition einer fairen Personalpolitik beibehalten und uns am Markt mit innovativen und vor allem nachhaltigen Produkten und Prozesslösungen positionieren“, so Dr. Naumann.

Innovation hat für ein Chemieunternehmen, wie die CHT, das chemische Spezialitäten für industrielle Herstellungsprozesse anbietet eine zentrale Bedeutung. Nur so lässt sich nachhaltig die Zukunft des Unternehmens sichern. Für uns bedeutet Nachhaltigkeit jedoch sehr viel mehr. „Nachhaltigkeit ist“, so Dr. Naumann, „wie die DNA unseres Unternehmens, sie entspricht unserer Kultur und unserem Selbstverständnis als Wirtschaftsunternehmen“.

Nachhaltigkeit und Innovation gehen bei der CHT Hand in Hand. Die Kunden können Produkte und Prozesslösungen erwarten, mit denen ihre Produkte nachhaltiger werden. Darüber hinaus wird seit Jahren in die Optimierung der eigenen Produktions- und Verfahrenstechnologie sowie in ein nachhaltiges Energiemanagement investiert.

„Wir sind sehr zufrieden über die erfolgreiche Zertifizierung unseres Energiemanagements nach ISO 50001, die wir im Juli 2015 erreichen konnten“, so Dr. Bernhard Hettich. Die Energieeffizienz im Unternehmen zu erhöhen, ist eines der großen Ziele, das er sich mit seinem Team für die nächsten Jahre vorgenommen hat. Mit der erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Produktionsanlage für pastöse Produkte in Dusslingen sieht Dr. Hettich seine besondere Herausforderung. Die weltweite Nachfrage nach so genannten „Pasten“ steigt in allen Industriezweigen, die von der CHT Gruppe bedient werden. Sowohl anwendungstechnisch als auch produktionstechnisch ist die Produktklasse anspruchsvoll und komplex.

Die Investition in Dusslingen verfolgt neben der angesprochenen Kapazitätserweiterung auch die Modernisierung des Werkes und ist überdies ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort und zum Erhalt der Arbeitsplätze.

„Investitionen in Innovation und Nachhaltigkeit sind jedoch kein Selbstläufer“, so Jan Siebert, als Kaufmännischer Geschäftsführer auch verantwortlich fürs Personal in der CHT Gruppe. „Daher sind für mich sind engagierte, qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Garant für unseren Erfolg und ein Hauptaugenmerk liegt für mich auf der Förderung der internationalen Personalentwicklung.“

Als eine Standortbestimmung in Sachen „Arbeitgeberqualität“ war die diesjährige Beteiligung am Compamedia „TOP JOB Award“ zu sehen. Die CHT gelangte auf Anhieb unter die besten Arbeitgeber des Mittelstandes. „Der Wettbewerb hat uns neben der Auszeichnung auch Themen aufgezeigt, in denen wir noch Entwicklungspotential haben“, so Jan Siebert. Wir wollen uns im Bereich internationaler Karrieremöglichkeiten deutlich verbessern und attraktive Angebote für unseren Führungskräftenachwuchs schaffen. Daneben werden wir weiter im Bereich Work-Life-Balance investieren, um einerseits die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu fördern und andererseits den demografischen Veränderungen Rechnung zu tragen.

Die zunehmende Komplexität der globalen Märkte macht es erforderlich, das internationale Führungsteam zu sensibilisieren, damit sie Chancen und Risiken im Markt frühzeitig erkennen und durch Kooperation innerhalb des weltweiten Netzwerkes der CHT Gruppe den größtmöglichen Erfolg für die Unternehmensgruppe sichern.


Jetzt registrieren und Vorteile sichern

Kennen Sie schon unseren Userbereich myCHT?
Durch Ihre Anmeldung sichern Sie sich jede Menge Zusatzinformationen und können auf die Bezema Colour Solutions APP oder den ColorFinder zugreifen. Kostenlos und unkompliziert.

Mehr erfahren und registrieren Nicht jetzt
VOILA_REP_ID=C1257CF9:002EDCB8